SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Herren : Spielbericht Landesklasse Nord, 3.ST

SV Eintracht Sermuth   SV Süptitz
SV Eintracht Sermuth 0 : 1 SV Süptitz
(0 : 1)
1.Herren   ::   Landesklasse Nord   ::   3.ST   ::   27.08.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Marcel Vogel, Jan Müller, Robin Eidam, Benjamin Holletzek

Torfolge

0:1 (13.min) - SV Süptitz

Zwanzig ansprechende Minute reichen nicht zu Punktgewinn

Nach der denkbar unglücklichen Niederlage in Borna wollte die Sermuther Mannschaft zu Hause gegen Aufsteiger Süptitz den ersten Saisonsieg einfahren. Jedoch sah man von Beginn an eine Sermuther Mannschaft welche die PS nicht auf den Rasen brachte. Viel zu behäbig in Ihren Aktionen, sowie durch ein Tempo im Spiel wo eine AH Mannschaft beruhigt hätte mithalten können, sah man nicht nur schlecht aus, sondern konnte demzufolge nichts Nennenswertes zu Stande bringen. Süptitz dagegen mit einfachen aber erfolgreichen Fußball.

Man gewann die Zweikämpfe und verschaffte sich mit Laufbereitschaft sowie mit Mannschaftlicher Geschlossenheit ein deutliches Übergewicht. Sermuth sah sich, dass ein um das andere Mal in arger Bedrängnis und konnte sich bei Heinitz bedanken das das Spiel nicht schon zur Halbzeit entschieden war. Nachdem Drabon am Sermuther Strafraumgrenze völlig freistehend das 0:1 (13‘min) erzielen konnte hatte Süptitz wie schon erwähnt zahlreiche Möglichkeiten um das Spiel vorzeitig entscheiden zu können. Zu erwähnen wäre noch das Holletzek nach Zuspiel von Eidam ein Tor erzielte was jedoch wegen Abseitstsellung nicht gegeben wurde (40‘).

Somit ging Sermuth mit einen knappen Rückstand und der Hoffnung auf eine bessere zweite Halbzeit in die Kabine. Für Golinski und Müller kamen nun Martin und Goethe. Jedoch tat man sich auch in der zweiten Halbzeit weiterhin schwer. Zu viele einfache Fehler welche der Mannschaft unterliefen sorgten dafür das Süptitz das Ergebnis sicher verwaltete. Dennoch sah man die Sermuther Mannschaft nun etwas besser im Spiel und engagierter.

Die letzten zwanzig Minuten versuchte es Sermuth dann mit der berühmten Brechstange. Hier versuchte man es mit Abschlüssen aus der Distanz welche jedoch allesamt am Süptitzer Tor vorbei strichen. Ebenso mit hohen Bällen in den Strafraum der Süptitzer zeigte sich die Gegnerische Abwehr sattelfest. Nach einem Eckball von Sermuth kommt Süptitz sofort in den Konterangriff. Drabon läuft allein auf Heinitz zu und spielt quer auf den mitgelaufenen Hidalgo welcher den Ball aber am Sermuther Tor vorbei schiebt. Das wäre nach gespielten 80.min die Entscheidung gewesen. Auch die letzten Minuten verstrichen dann ohne Sermuther Torerfolg und Süptitz nahm die Punkte dankbar an.

Somit bleibt es bei einen Zähler nach drei Spielen. Um nicht gleich wieder gehörig unter Druck zu geraten bedarf es alsbald den ersten Sieg. Auch wenn der nächste Gegner Liebertwolkwitz heißt.


Zurück